Holzerntesaison 2020/21

(Die Pläne und Merkblätter befinden sich auf der linken Seite)

Forstrevier

 

Holzerntesaison 2020/21

Der Hartholzeinschlag neigt sich im Januar dem Ende zu. Aus verschiedenen Gründen war die Erntemenge deutlich geringer als in den Vorjahren. Zum einen waren noch erhebliche Restmengen an Schlagraum und Brennholz aus dem vergangenen Einschlag im Herbst zu vermarkten, zum anderen scheint die Bevorratung in den Haushalten aus dem Überangebot an Eschenholz aus der Pilzkalamität die Nachfrage etwas zu drücken. Nicht zuletzt musste der Hiebsplan doch ein wenig an die momentan eingeschränkte Mobilität des Försters angepasst werden, es stehen im Januar und Februar noch zwei Knie-OPs an.

Trotz allem: Die Brennholzversorgung ist gesichert!

Wir stecken nach wie vor in der Aufarbeitung der kranken und absterbenden Eschen. Dazu kamen nach drei Trockensommern in Folge und einem kleinen Sturmereignis noch einiges an zufälliger Nutzung in Buche, Ahorn und Eiche, die verstreut anfielen. Der Klimawandel hat auch unseren Gemeindewald erreicht. Der Schadholzanteil am Gesamteinschlag nimmt stetig zu.

Pandemiebedingt führen wir in dieser Saison keine Versteigerungen durch.

Die Verkaufslisten für Brennholz und Schlagraum liegen in den jeweiligen Bürgerbüros und Ortsverwaltungen aus. Die Preise sind fix und es gilt das Windhundverfahren.

Wir sind sehr bemüht die anfallenden Brennholzmengen auf unserem lokalen Markt zu platzieren, um möglichst wenig in die Zellstoff- und Spanplattenindustrie verkaufen zu müssen. Nutzen Sie deshalb Ihre Lagerkapazitäten und bevorraten Sie sich mit hochwertigem, gut lagerfähigem Eschenbrennholz.

Indem Sie sich als Selbstwerber oder Brennholzkunde in unserem Gemeindewald einbringen fördern Sie unsere heimische Waldwirtschaft und helfen Sie das Eschensterben und den Umbau zum klimastabilen Wald zu bewältigen, „ es ist auch DEIN Wald“.

…Und natürlich wollen wir die Tradition unserer Holzversteigerungen mit Lagerfeuer und Bewirtung im Wald so bald wie möglich wieder pflegen, vor allem, weil sie für uns ein Stück „Dorf-(er)-Leben“ sind.

 

Brennholz

 

Ichenheim: Es sind alle Lose bereits vergeben.

Altenheim: Im Unteren Wald lief noch ein Schadeschenhieb. Wir können weitere 40 Brennholzpolder über das Bürgerbüro anbieten: Die Lose 96 bis 135. Die Lageorte sind im Wesentlichen in der Langen Schneise Richtung Stockacker, am Mühlmättel und am Kasparwaldweg.

Es sind folgende Lose von der alten Verkausfliste frei: 58 und 59

 

Dundenheim: Es sind alle Lose bereits vergeben.

 

Schlagraum

Altenheim: Im Altenheimer Rheinwald sind aus 2020 noch die Lose 28, 31 frei.

Im Unteren Wald bieten wir aus drei Abteilungen 19 Lose an. Es sind noch 11 Lose frei.

Eine weitere Abteilung wird noch durchforstet, weitere Lose können wir dann später anbieten.

Ichenheim: Aus verstreutem Hiebsanfall werden wir noch einige wenige Lose anbieten sobald alles fertig ist.

Dundenheim: Es sind alle Lose bereits vergeben.

 

Die Lagepläne für Schlagraum und Brennholz finden Sie wie gewohnt im Internet (www.neuried.net unter Aktuelles). Draußen im Wald sind die Schlagraumlosnummern mit Farbe an den Grenzen auf Bäume aufgesprüht. Die Brennholzpolter sind mit Plastiknummern stirnseitig nummeriert und die Holzmengen mit Farbe aufgesprüht.

 

Die Rathäuser sind auf Grund der aktuellen Corona Lage geschlossen.

Bitte schauen Sie sich die Lose an und melden sich telefonisch um sich in die Verkaufsliste eintragen zu lassen.

Im Bürgerbüro Altenheim Tel. 970 befindet sich die Liste für den Altenheimer Wald, im Bürgerbüro Ichenheim Tel. 97313 befindet sich die Liste für den Ichenheimer Wald und in der Ortsverwaltung Dundenheim Tel. 97220 befindet sich die Listen für den Dundenheimer Wald.

Im Internet erhalten Sie auch ein Merkblatt, bitte lesen Sie es und informieren Sie Ihre Helfer. Sie können mit der Aufarbeitung und dem Abtransport des Holzes ab sofort anfangen.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung 07807-1847.

 

Ihr Förster Gunter Hepfer