21 Einsätze der Feuerwehrabteilung Dundenheim im Jahr 2016

v.l. Philipp Winkler, Maximilian Horn, Jonas Schwärzel

(df).  In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehrabteilung Dundenheim berichtete Schriftführer Markus Müller, dass  der Ausrückebezirk Süd, den die Abteilungen Ichenheim und Dundenheim bilden, im Berichtsjahr 21 Einsätze hatte, die sich in zwölf Brände, sechs technische Hilfeleistungen, drei sonstige Einsätze und einem Fehlalarm aufteilen. Hinzu kam die Herbstübung, zahlreiche praktische Übungen und theoretische Weiterbildungen. Man leistete bei
Veranstaltungen Absperrdienste, beteiligte sich am Vereinspokalschießen der Schützen und bewirtete zusammen mit der Jugendfeuerwehr beim Werksverkauf bei
Warimex. Der Feuerwehrausschuss traf sich zu drei Sitzungen. Von einer soliden Kassenlage konnte Rechner Daniel Lucas berichten.  Anschließend wurde
dem Wirtschaftsplan für 2016 zugestimmt. Der Jugendfeuerwehr des Ausrückebezirk Süd gehören, so Jugendfeuerwehrmann Philipp Winkler, über 20
Kinder und Jugendliche, davon fünf aus der Abteilung Dundenheim an. Man traf sich zu 20 Proben, in denen feuerwehrtechnische und feuerwehrpraktische Sachen gemacht wurden. Hinzu kamen noch sportliche Aktivitäten. Man sammelte in Dundenheim die Weihnachtsbäume und verteilte in Ichenheim die Gelben Säcke, besuchte das Hallenbad in Freudenstadt. Im Juli leitete man einen 24 Stundendienst im Feuerwehrhaus, zum Jahresabschluss traf man sich zur Weihnachtsfeier. Der Altersabteilung gehören, so  Obmann Dieter Collignon, 14 Alterskameraden  an,  die sich an den Veranstaltungen der Wehr
beteiligten, sich zu runden Geburtstagen, Ehejubiläen, zum Flammenkuchen essen beim Alterskameraden Manfred Zeil auf dem Klausehof, bei Beerdigungen von Kameraden und beim Kreisalterstreffen in Unterharmersbach trafen. In seinem Jahresbericht meinte der Abteilungskommandant, dass 2016 mit 21 Einsätzen, die die ganze Bandbreite umfassten, ein durchschnittliches Jahr war. Um für die unterschiedlichen Einsätze richtig vorbereitet zu sein, ist ein regelmäßiger Probenbusuch wichtig . Im vergangenen Jahr fanden 24 Proben statt. Er erfreulich ist , dass drei Jugendfeuerwehrleute in die Abteilung übernommen werden können. Weniger erfreulich ist, dass drei Jugendliche aufhörten. Das Fammmenkuchenessen der Abteilung auf dem Klausehof war gut besucht. Für dieses Jahr ist ein Ausflug geplant. Näheres wird noch begannt gegeben. Ortsvorsteher Hans Mild überbrachte die Grüße und den Dank der Gemeinde und des Ortsteils und wünschte viele Proben und wenig Einsätze. Kommandant Ralf Grim, der die Grüße und den Dank der Freiwillige Feuerwehr Neuried überbrachte, meinte, dass die Tagesverfügbarkeit der Wehr zur Zeit noch gegeben ist, weiter dass auf Anregung von Notarzt Dr. Bernd Reinhold beim Ausrückebezirk Nord acht acht Feuerwehrleute als Helfer vor Ort im Einsatz sind.

Zum Schluss dankte Bernd Schwärzel dem Kommandanten Ralf Grim, der Gemeinde Neuried  seinem Stellvertreter Andreas Walter, dem Feuerwehrausschuss allen Feuerwehrkameraden für die Einsatzbereitschaft, sowie an alle die die Abteilung in irgendeiner Weise unterstützten  Danach gab er bekannt,
dass die Hauptversammlung der Feuerwehr Neuried am 17. März in der Lindenfeldhalle stattfindet.

Bild v.l. Philipp Winkler, Maximilian Horn, Jonas Schwärzel

Zurück