Johann-Henrich-Büttner-Schule zertifizierte sich zur gesundheitsförderlichen Grundschule

(df) Die Johann-Henrich-Büttner Grundschule Altenheim hat sich zur gesundheitsförderlichen Grundschule zertifizieren lassen. Im feierlichen Rahmen wurde das Ziertifikat zur Schulenwircklung  vom Leiter des PNO und des Amtes für soziale und psychologische Dienste des Ortenaukreis Ullrich Böttinger übergeben

In 12 Monaten hat sich das Kollegium von der Prozessbegleiterin, Frau Gretel Maertins, unterstützen lassen, um sich mit den Themen der Gesundheitsförderung und Prävention in sechs Bausteinen zu beschäftigen. Besonders intensiv wurde sich den Themen Resilienz und Gesundheit der Lehrkräfte gewidmet. Mit dem erfolgreich durchgeführtem Schulentwicklungsprozess wurde die Förderung der Gesundheit von Kindern, Lehrkräften und Eltern im pädagogischen Alltag der Schule integriert und verankert.

Neben der Grundschule, hat auch schon die ortsansässige evangelische Kindertagesstätte Regenbogen das Angebot des PNOs wahrgenommen und sich zur gesundheitsförderlichen Einrichtung weiterbilden lassen.

Rektor Detlef Kayser der neben Ullrich Böttinger, Prozessbegleiterin Gretel Maertins, Angela Schickler, die beteiligten Lehrkräfte, auch Ortsvorsteher Jochen Strosack und Elternbeiratsvorsitzende Sandra Wurth begrüßen konnte, freute sich und dankte für die gute Zusammenarbeit bei dieser wertvollen Weiterbildung. Das PNO ist ein gemeinsames Praxisforschungsprojekt des Landratsamts Ortenaukreis, Amt für Soziale und Psychologische Dienste, und des Zentrums für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Ziel ist die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und ihren Familien.  Durch den Prozess der Schulentwicklung mit sechs Weiterbildungsbausteinen und einer kontinuierlichen Prozessbegleitung können sich Grundschulen wie die Johann-Henrich-Büttner Schule zu einer gesundheitsförderlichen Einrichtung weiterentwickeln und ihr Profil nach ihrem persönlichen Bedarf und Bedürfnis schärfen. Weitere Infos: www.pno-ortenau.de. Ullrich Böttinger gratulierte Rektor Kayser und seinem Team und freute sich über die Anwesenheit von Ortsvorsteher Strosack und Elternbeiratsvorsitzenden Wurth . Er überbrachte die Glückwünsche von Landrat Frank Scherer der in der Prävention eine wichtige Aufgabe des Ortenaukreises sieht. Böttinger erinnerte, dass das Präventionsgesetz seit 2015 besteht und flächendeckende Unterstützung durch die Krankenkassen vorsieht. Der Ortenaukreis sei beispielhaft. Er lobte die Johann -Henrich Büttner-Schule die dieses zügig und engagiert durchgezogen hat. Er hoffe, dass viel hängenbleibt. Projektleiterin Gretel Maertins bedankte sich gute Zusammenarbeit die aktive Mitarbeit und das Vertrauen das ihr entgegengebracht wurde, sie kam gerne nach Altenheim. Ortsvorsteher Jochen Strosack gleichzeitig Kreisrat , gratulierte zum Zertifikat und meinte der Ortenaukreis habe hier Modellcharakter. Man sei froh, dass man eine so lebendige Schule habe und wünschte weiterhin viel Erfolg. Zum Schluss dankte Rektor Detlef Kayser allen, die an der Zertifizierung mitgewirkt haben und lud zu einem kleinen Empfang ein.

Zurück